< zurück    HOME    vorwärts >

"Die Utopien von heute werden die Realitäten von morgen sein"

Lokalbahn als Stadtbahn durchs Zentrum Salzburg

Die Aktionsgemeinschaft Rote Elektrische stellt die Schiene dar, auf der ein nunmehr bald zwanzigjähriger Meinungsbildungsprozeß über die Lokalbahnverlängerung durchs Zentrum geführt wird. Der erste Schritt, der unterirdische Lokalbahnhof, wurde 1996 geschafft. Der Weiterbau wartet noch immer auf die Realisierung. Die Verkehrssituation verschlechtert sich dramatisch, der Anteil des öffentlichen Verkehrs am Gesamtverkehr ist in der Stadt Salzburg unter 10% gesunken, Tendenz anhaltend. Nach wie vor gibt es im Zentralraum Salzburg keine verkehrsmittelübergreifende Planung. Aus diesem Grund ist es notwendig, daß es eine engagierte Gruppe von Bürgern gibt, die diesen Zustand ändern will.

Die Aktionsgemeinschaft Rote Elektrische konnte zum Jahreswechsel 1982/83 mit einer Unterschriftenaktion und einem politischen Überzeugungsprozeß die "Rote Elektrische", die Salzburger Lokalbahn, vor der Einstellung retten. Seit diesem Zeitpunkt trägt die Aktionsgemeinschaft Rote Elektrische den Meinungsbildungsprozeß für die Zukunft des Schienennahverkehrs in Salzburg. Das Ziel ist Öffentlicher Nahverkehr im Zentralraum Salzburg in einem Gesamtkonzept mit leistungsdeckenden Obus- und Regionalbusnetzen als Alternative zum ausufernden Straßenverkehr.

Der Verein setzt sich aktiv für die Zukunft eines modernen umweltfreundlichen Nahverkehrs ein.

Dem Ausbau des Schienenverkehrs auf den stärker nachgefragten Verkehrsachsen ist gegenüber dem Straßenverkehr Vorrang einzuräumen. Der Busverkehr muß als Zubringer zur Bahn und als Flächenverkehrsmittel ausgebaut werden. ÖPNV muß aus der Sicht der Fahrgast betrieben werden, wobei der attraktivste Nahverkehr gleichzeitig der wirtschaftlichste ist. Die Verbesserung der Lebensqualität und der Umwelt bei gleichzeitigem Erhalt der Mobilität muß angestrebt werden und sollte allen Bürgern ein Anliegen sein. Da jeder auch Betroffener ist, kann die Gestaltung des Verkehrs nicht allein den Planern vorbehalten bleiben, sondern jeder ist dazu aufgerufen, seinen entsprechenden Beitrag zu leisten.

Die Zukunft der Lebensqualität und der Umwelt bei gleichzeitigem Erhalt der Mobilität muß gewährleistet werden und sollte allen Bürgern ein Anliegen sein. Engagierte Bürger werden heute mehr denn je gebraucht. Die Aktionsgemeinschaft Rote Elektrische versteht sich als Fahrgastvertretung für den gesamten öffentlichen Verkehr, will diesen durch Aktivitäten fördern und hat in Fortsetzung der seinerzeitigen Rettung der Salzburger Lokalbahn ein wachsames Auge auf die weitere Entwicklung unserer "Roten Elektrischen". Die Aktionsgemeinschaft Rote Elektrische ist daher keine Bürgerinitiative "GEGEN" Verkehr, sondern zeigt immer professionell fundierte Lösungen auf, um realistische Planungen zu politisch durchsetzbaren Entscheidungen zu bringen, "FÜR" modernen Nahverkehr.

Aus diesem Grund wird diese Website ins Internet gestellt, um Argumente, Fakten zum Thema und die Hoffnung auf die Zukunft in einem lebenswerten Salzburg allen zugänglich machen. Diese Website versteht sich als Informationsforum um ein gesamtheitlichen Thema, dem öffentlichen Verkehr mit Bahn und Bus in einer lebenwerten Umwelt. Daher wird versucht, auf dieser Website allen Bereichen der Eisenbahn, vom Hobby bis zu Bau und Betrieb der zukünftigen Regional-Stadtbahn gerecht zu werden. Die vielen hunderten Eisenbahnfreunde in Salzburg, im benachbarten Bayern, in Oberösterreich und allen interessierten Freunden der Bahn möge diese Website als umfassende Informationsquelle dienen.

< zurück    HOME    vorwärts >
© AGRE, 1996 - 2007
Letzte Aktualisierung: 21.05.2007, 23:27:27